Copyright © 2020 Mag. Stefanie Filzwieser. Alle Rechte vorbehalten.

gallery/psi

Berufliche Stationen

 

  • Geboren 1985
     
  • 2004 Maturiert am Bundesoberstufenrealgymnasium in Deutschlandsberg, Musischer Zweig (Klavier und Gesang)
     
  • 2004-2010 Diplomstudium der Psychologie an der Karl-Franzens-Universität Graz
     
  • 2009-2010 Projektmitarbeiterin in Forschungsprojekten am Institut für Psychologie im Arbeitsbereich Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologie
     
  • 2010 Lehrtätigkeit als Tutorin für fortgeschrittene Forschungsmethodik und Statistik im Arbeitsbereich Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologie
     
  • 2011 Sponsion zur Magistra der Naturwissenschaften
     
  • 2011 Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Psychologie im Arbeitsbereich Entwicklungspsychologie
     
  • 2012-2013 Mitarbeiterin im universitären Qualitätsmanagement an der Karl-Franzens-Universität Graz: Zuständig für Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der universitären Lehre, Lehrbeauftragte bei Uni for Life
     
  • 2013 Zertifizierung zur Arbeitspsychologin vom Berufsverband österreichischer Psychologen (BÖP)
     
  • 2013-2015 Mitarbeiterin im universitären Qualitätsmanagement an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz: Studierenden- und Mitarbeiterbefragungen, Evaluation von Lehrveranstaltungen, Test- und Fragebogenentwicklung
     
  • 2014-2015 Curriculum „Arbeitspsychologie“
     
  • Seit 2014 Gründung von Fiwicon – Filzwieser Consulting, Psychologische Organisationsberatung
     
  • 2015 Diplom „Arbeitspsychologie“
     
  • 2015-2018 Ausbildung zur Klinischen Psychologin
     
  • Seit 2015 Arbeitspsychologin bei Wellcon – Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Prävention: Arbeitspsychologische Beratung, Arbeitsplatzevaluierungen, Vortragstätigkeit, Krisenintervention nach Unfällen und Suiziden, Psychologische Begleitung von Lehrlingen
     
  • Seit 2015 Klinisch-psychologische Beratungen und Betriebliche Wiedereingliederung im Rahmen der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB)
     
  • 2018 Eintragung in die Liste der Klinischen Psychologen des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
     
  • Seit 2018 Freiberuflich tätig als Klinische Psychologin

Mein Zugang

 

Seit meiner Kindheit widme ich einen großen Teil meiner Zeit der Leidenschaft für Pferde. Nach vielen Irrwegen in der Reiterei und im Umgang mit diesen sensiblen Wesen bin ich dennoch immer wieder auf Menschen gestoßen, die sich nicht mit oberflächlichen und auf Unterdrückung des Pferdes basierten Ansichten zufrieden gegeben haben, sondern den Mut hatten Führung  und Kommunikation mit Pferden anders zu denken – mit Kreativität, Know-How und vor allem Herz. Diese ethische Einstellung nicht nur zu Pferden sondern allgemein zum Leben hat mich inspiriert.
 

Der Arbeit mit Pferden bin ich bis heute treu geblieben; ich könnte mir weiterhin keine besseren Lehrmeister als meine Pferde vorstellen. In der Arbeit mit Pferden lernt man sich selbst kennen, man lernt Kommunikation und Führung, Achtsamkeit und Emotionsregulation, Demut vor dem eigenen Tun und gleichzeitig Mut, Konsequenz und Kreativität.
 

Diese Erfahrungen haben mein Denken über zwischenmenschliche Prozesse geprägt und meiner Neugierde geschuldet, mache ich mich auch in meiner Tätigkeit als Psychologin immer wieder auf die Suche nach Beratungs- und Behandlungsansätzen die sich an den Ressourcen der Menschen orientieren. Mir geht es vor allem darum den Blick darauf zu richten was funktioniert und nicht nur darauf was nicht funktioniert. Ich bin der Meinung, dass sich diese Sichtweise nicht nur mit einer einzigen, starr angewandten Psychologie/Psychotherapie-Methode vereinbaren lässt, sondern auch hier Kreativität erfordert und ein Miteinbeziehen von unterschiedlichen Ansätzen deren Basis in einer wissenschaftlich begründeten Psychologie liegen.
 

In meiner Ausbildungs- und Berufslaufbahn hatte und habe ich die Möglichkeit die unterschiedlichsten Disziplinen der Psychologie kennenzulernen – von der Luftfahrtpsychologie bis zur Familienaufstellung – habe einiges in meine jetzige Tätigkeit mitgenommen und so manches liegengelassen wenn es nicht mit meinem Menschenbild kompatibel war.
 

Ich habe mich der Offenheit und Neugierde gegenüber Menschen und Lebensgeschichten verschrieben, einer ressourcenorientierten Problembewältigung und einer Persönlichkeitsentwicklung die über „Symptome“ hinausgeht… So manches Tier und mancher Mensch haben es mir gelehrt: Dem Menschen zu begegnen mit Kreativität, Know-How und Herz.

Auf einen Blick

Mein Zugang

Berufliche Stationen